Gedankensuppe























Ich sollte wieder öfter bloggen. Immerhin hab ich jetzt mehr zu tun als den halben Tag darauf zu warten das meine Tochter nach hause kommt und mich mich mit der beschäftigen kann.

Ein Jahr darf ich jetzt mit kleinen Grundschülern arbeiten. Pausenaufsicht, beim Mittagessen aufpassen, Hausaufgabenbetreuung und spielen. Und ich habe mich freiwillig gemeldet auf 50 Kinder beim Schwimmen aufzupassen... und ich darf mich bei denen umziehen. Super. Wenn ich auf kleine, nackte Kinder stehen würde wäre ich wohl im Himmel...

2.8.08 01:55


Werbung


televison-addiction

Fernsehen ist auch nicht mehr das was es früher mal war. Musste eben wieder feststellen wie sich die ganze Sache in den letzten - sagen wir mal - 15 Jahren verändert hat. Quizshows laufen nur noch nachts, die "niveauvolleren" Versionen auch mal tagsüber. Aber ich bleib mal bei denen die nachts kommen. Oft kann man die ja schon als Pornos für die 12-14 jährigen (zumindest für die wenigen die sich keine Pornos auf ihre Handys laden [und ja, ich weiß auch das nicht jeder Teen in dem alter so ist.]). Halbnackte bzw. sperrlich bekleidete Frauen - meist mit aufgeblasenen Brüsten - wollem einem weiß machen man hätte wirklich die Chance bei denen was zu gewinnen. Wenn man wirklich mal auf die Lösung kommen sollte (was allerdings inzwischen auch nicht mehr wirklich schwierig ist, weil's ja alles schonmal irgendwo gab) und auch noch irgendwann die eigene Stimme im Fernsehgerät hört (die Chancen dafür sind wohl so hoch wie die Wahrscheinlichkeit, dass das Tokio Hotel Frontmännchen mal männlich aussieht) hat man wahrscheinlich eh schon die paar Kröten die man zugeschickt bekommt vertelefoniert. Gut, früher war es auch nicht bei jeder Sendung besser. Zumindest scheint der IQ der Beteiligten - mit Glück - auf dem gleichen Level geblieben zu sein. Bestes Beispiel dafür ist wohl ein Clip den ich auf youtube.com gesehen habe. Familienduell. Zuletzt auch bekannt unter 5 gegen 5 soweit ich mich erinnere. Vorweg: klar, die Nervosität spielt 'ne Rolle. Hoffentlich war's Nervosität, ansonsten... naja. Aufgabe: "Nennen Sie etwas das man schlagen kann!"... Antwort einer Frau(!):"Kind!"... Wahrscheinlich ist deren Tochter heute eine der genannten Quizshow Moderatorinnen...

Dann gibt's da ja auch noch MTV. Ich will nichts gegen den Sender sagen, aber die Sendeleitung sollte sich doch etwas mehr an den Namen halten. Music TeleVision, nicht Reality TeleVision. Ok, laut Werbung soll glaube ich 16 Stunden Musik am Tag laufen. Wenn man mal nachrechnet kann das auch irgendwie aufgehen, aber wann läuft die meiste Musik? Nachts und Vormittags. Zeiten zu denen normale Menschen schlafen oder arbeiten. Es gab schon ein paar interessante Sachen die nicht wirklich was mit Musik zutun hatten. Aber inzwischen startet ja quasi jeden Monat mindestens eine neue Serie in der die Akteure entweder ihr Wesen ändern sollen nur um am Ende Kohle zu bekommen oder aber irgendein D-Promi sucht seine große Liebe. Bei letzterem Übel scheinen Kameras da nicht wirklich helfen zu können. Aber warum nicht? Natürlich findet man über 'ne Fernsehsendung die wahre, große Liebe. Da will ja niemand auf sich aufmerksam machen und ins Fernsehn kommen... Soweit ich weiß war Flavour of Love der Anfang. War ja noch O.K., war was neues und man dachte bei der letzten Folge das wär's gewesen. Schade, dem war wohl nicht so. Hier kennt man ja inzwischen das Ende der zweiten Staffel... hach, was ein schönes Paar. Hmh... is' klar. Seit dem 11.02.08 läuft die dritte staffel in Amerika. Ich kann schonmal den Spaß auf die deutsche Version verderben: Nein, er bleibt auch nicht mit der Gewinnerin dieser Staffel zusammen, sondern entscheidet sich keine Frau aus irgendeiner der Staffeln zu daten oder zu heiraten, sondern die Mutter seines siebten Kindes in der Reunion-Show zu heiraten. Applaus bitte. Wenigstens ist die Sache damit abgehakt. Tiffany, besser bekannt als "New York" bekam ja danach ihr eigenws Ding. Sie scheint wenigstens den Richtigen gefunden zu haben. Der Sieger hat mich aber überrascht, werd ihn aber jetzt nicht nennen. Wer sich selbst den Spaß verderben will soll mal beim englischen wiki nachschauen. Tila Tequila's Format hat eine zweite Staffel, Rock of Love startet bald mit einer dritten. Der einzigste Vernünftige scheint bisher der kleine Italiener Domenico zu sein, zumindest gibt's bisher nur eine Staffel von That's Amore!. Bleibt abzuwarten wer nicht noch alles aus den verschidenen Versionen der selben Hirngrütze als nächstes ne eigene Sendung bekommt und trotzdem niemanden findet.

Achja, seit heute - oder besser gesagt seit gestern - wird's ja auf die Spitze getrieben was die Reality Shows angeht. Celebrity Rehab. Will man wirklich sehen wie mehr-oder-weniger-Prominente bei ihrem Versuch von ihren Süchten loszukommen fast abkratzen oder rumkotzen? Wird denen wahrscheinlich so viel bringen wie die Suche nach wahrer Liebe der oben genannten. Andere Süchtige wird es auch nicht's bringen. Man muss es sich nicht angucken. Aber es ist irgendwie wie bei einem Autounfall: Du kannst einfach nicht anders als stehen zu bleiben und zuzugucken.

Schlimmer ist eigentlich nur noch was sich heute Kinder ansehen sollen. Was ist aus den guten alten Zeichentrickserien wie Buggs Bunny, den Thundercats, Cow and Chicken oder She-Ra geworden? Ich als normle Kabelnutzerin kann mir nur am Wochenende mal eine Folge Warner Bros. Cartoons ansehen, weil diese ja sonst nirdendwo mehr laufen. Eigentlich alles was heute läuft ist alleine aus dem Grund schon nicht für Kinder geeignet weil es viel zu schnell geschnitten ist. Bestes Beispiel: Spongebob Schwammkopf. Ich find's super, aber in meinem Alter hat man mehr gesehen, muss nicht mehr so viel lernen wie Kinder und kann mit schnellen Schnitten umgehen. Und es gibt viel zu viel Merchendise. Es gibt quasi alles zu jeder Sendung... Alles so kommerziell geworden...

...wish I could go back to the 90's...

2.8.08 01:55


wtf is wrong with me?

Irgendwas läuft grad verdammt falsch...
Alles ist irgendwie schwer verwirrend, oder ich komme einfach nicht damit klar...
Irgendwie fühle ich mich ungebraucht, aber auf der anderen Seite überbeansprucht. Es ist alles etwas viel geworden. Und ich dachte eigentlich ich wäre über meine Hyper-emotionale Zeit hinweg. Pff... Wie sehr man sich doch täuschen kann. "feelings are overrated" meinte erst letzte Woche ein Freund von mir. Er hat recht. Teilweise. Es kann auch oft sehr hilfreich sein einfach ein Eisklotz zu sein was Gefühle angeht. Wenn man's denn kann. Ich kann's momentan nicht. Sowas kommt bei mir immer zu den ünmöglichsten Zeiten zum Vorschein. Ich befürchte ich hab's mir mit einem Freund versaut weil ich was nicht lassen konnte und traue mich jetzt nicht mehr mit ihm darüber zu sprechen... Ich bin ja so feige...

Fühle mich auch vom Blog meines wie-man's-auch-immer-nennen-soll Ex's angesprochen. Denke zumindest ich sollte mich angesprochen fühlen. Ich bin mal so dreist un kopiere den letzten Eintrag zumindest teilweise hierher:

"Ich habe heute definitiv einen Punkt unter eine Sache gesetzt, die mich schon seit Wochen und Monaten stark angekotzt hat.
Ich habe damit auch vermutlich die Liebe meines Lebens verloren.
Zumindest fühle ich es jetzt gerade so.
Wenn ich später zu dem Punkt komme, dass es nicht so war, dann kann mir das nur recht sein.

Eine Freundin von mir meinte erst kürzlich, dass - wenn man jemanden verliert, den man wirklich geliebt hat - dann wäre das wie eine Amputation.
Ein Teil wird herausgeschnitten und kommt nie wieder.
Oder man schneidet ihn selber heraus, so wie ich, damit man nicht ganz verreckt."

Alleine die Tatsache das ich mir den Text jetzt nochmal durchlesen musste ist schlimm für mich und ich sitze jetzt wieder mit verheulten Augen vor'm Bildschirm. Genau wie heute mittag als ich das zum ersten Mal gelesen habe. Bei einem Satz bin ich mir aber nicht wirklich sicher welchem Teil ich den zuordnen soll. "Wenn ich später zu dem Punkt komme, dass es nicht so war, dann kann mir das nur recht sein." Mir wäre es sehr recht wenn es sich auf die verlorene Liebe beziehen würde... Wer weiß. Das Leben ist halt kein Wunschkonzert. Nach dem lesen wollte ich mich mit Musik ablenken. Keine gute Idee. Das erste Lied das auf dem eigeschalteten Last.fm Radio lief war "A Breath Of Sunshine" von Scary Kids Scaring Kids. Nicht gut. Wirklich nicht gut. Nicht das Lied, aber es hätte zu einer besseren Zeit meine Gehörgänge streifen können. Und The Ataris machen es gerade auch nicht wirklich besser.

Großartig. Morgen ist auch noch mein erster Arbeitstag, und ich fühle mich gerade so beschissen... Vielleicht liegt's auch nur daran das ich krank bin und noch zusätzlich starke Schmerztabletten schlucke. Hoffentlich sind die's die meine Gefühle gerade durch den Mixer schleudern... Werd ich spätestens dann merken wenn ich die nicht mehr schlucke.

... befürchte aber das es damit recht wenig zu tun hat.

stay cold...
3.8.08 22:54



Gratis bloggen bei
myblog.de